AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (stand 08.05.2017)

Yogaliebe München
Esther Copado
Yogaliebe Maistraße 31
80337 München

1. Anmeldung
Die Anmeldung muss per Anmeldeformular, schriftlich per E-Mail oder per Schreiben erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich.

2. Vertragsschluss/Gebühren
Die Anmeldung zu unseren Kursen, Events oder Workshops kann in bar, mit EC-Karte oder mit Gutschein vor Ort bezahlt werden, alternativ kann auch per Überweisung auf das Konto von Esther Copado gezahlt werden. Der Rechnungsbetrag ist direkt nach Erhalt der Anmeldebestätigung in einer Summe fällig. Die Gebühren müssen spätestens 7 Tage nach Anmeldung und Erhalt der Rechnung vollständig beglichen sein. Bei nicht geleisteter Zahlung und entsprechender Mahnung erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 5€.
Zur Teilnahme an den Workshops/Kursen besteht erst nach Entrichtung des vollständigen Rechnungsbetrags eine Berechtigung.
Alle Preise sind Endpreise (Bruttopreise) in Euro inklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer (Steuernr.: 146/182/80668). Preisänderungen und Irrtum sind vorbehalten.
Es gelten die in der Preisliste angegebenen Tarife mit jeweiliger Gültigkeitsdauer.

3. Mitgliedschaften, Vertragslaufzeit und Kündigungsfristen
Die Yogaliebe Mitgliedschaft kann entweder am 1. oder 15. eines jeden Monats begonnen werden. Bei Beginn am 15. des Monats fällt die Hälfte des Monatsbeitrags an und die reguläre Laufzeit beginnt am 1. des nachfolgenden Monats.
Wenn keine anderen Vereinbarungen getroffen werden, verlängert sich die Laufzeit automatisch um jeweils einen weiteren Monat.
Eine Kündigung ist in ordentlicher Schriftform 4 Wochen vorher zuzuschicken. Maßgeblich ist das Datum an dem die Kündigungserklärung eingeht.
Außerordentliche Kündigungen wie Schwangerschaft, Umzug, Krankheit o.ä. und Stilllegungen erfolgen ausschließlich nach persönlicher Absprache.
Das Yoga-Studio kann die Mitgliedschaft aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung im Falle eines schweren, wiederholten oder vorsätzlichen Verstoßes des Mitgliedes gegen den Vertrag fristlos kündigen.

4. Monatskarten, Punktekarten und Gutscheine
Monatskarten und Punktekarten sind für alle offenen Kurse gültig, ausgenommen sind Workshops,Einsteigerkurse, Events, Specials und Privatstunden. Bezahlte Karten verfallen nach Ablauf des Gültigkeitsdatums, eine Rückerstattung ist nicht möglich.
Bei Krankheit von mehr als drei Wochen Dauer kann eine Monatskarte gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes um den Zeitraum der Krankschreibung verlängert werden. Bitte informiere uns entweder telefonisch oder per Email: info@yogliebe-muenchen.de
Einmal geleistete Zahlungen werden nicht rückerstattet. Alle Karten sind personengebunden und nicht übertragbar.
Monatskarten und Punktekarten werden auch für Personen unter 18 Jahren angeboten,  hierfür müssen ihn beide gemeinsam sorgeberechtigte Eltern gemäß § 1629 Abs. 1 S. 2 BGB vertreten.
Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung der vereinbarten Kursgebühr.                                                                                                                                       Gutscheine sind ab Ausstellungsdatum 1 Jahr gültig und können für alle Yogaangebote sowie Verkaufsartikel im Yogastudio eingelöst werden.                                                   Der Kunde ist berechtigt, alle regelmäßigen Kurse im Angebot von Yogaliebe zu nutzen. Ausgeschlossen davon sind Workshops, Events, Specials und Privatstunden.

5. Stornierung / Umbuchung bei Kursen und Workshops

Eine Stornierung oder Umbuchung muss schriftlich erfolgen.
Bitte beachte, dass wir den überwiesenen oder bar bezahlten Betrag bei einer Stornierung nicht komplett rückerstatten können. Solltest Du selbst nicht am Workshop teilnehmen können, kannst Du Deinen Platz jedoch an eine andere Person übergeben. Wir bitten Dich, uns dazu rechtzeitig per Email zu informieren (mindestens 24 Stunden vor Workshopbeginn).
Bei einer schriftlichen Stornierung (per Email/Post) bis 3 Wochen vor Workshopbeginn erstatten wir die Anmeldegebühr abzüglich 10€ Bearbeitungsgebühr. Ab 3 Wochen bis 5 Tage vor Workshopbeginn erstatten wir Dir 50% des kompletten Workshopbeitrags zurück. Innerhalb der letzten fünf Tage vor Beginn des Workshops ist eine Erstattung des Workshopbeitrags ausnahmslos ausgeschlossen. Eine Umbuchung liegt nur dann vor, wenn mit dem Umbuchungswunsch gleichzeitig der neue Teilnahmetermin festgelegt wird, andernfalls handelt es sich um eine Stornierung.

6. Nutzung/Studioleistung
Als Kunde der Yogaliebe bist du zum Besuch aller regulären Yogaklassen berechtigt. Ausgenommen sind bekannt gegebene Sonderleistungen wie z.B. Workshops.

7. Änderung des Kursangebotes / bzw. der Öffnungszeiten
Das Yoga-Studio behält sich vor, das Kursangebot, die Öffnungszeiten sowie Lehrer / Referenten oder Dozenten zu ändern. Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns vor den Kurs ersatzlos zu streichen. Ansprüche aus Änderungen im Kursangebot sind ausgeschlossen, die Zahlungsbedingungen bleiben hiervon unberührt.
Im Falle von Krankheit, Urlaub oder anderweitiger Verhinderungen von Lehrern sind wir bemüht, eine Vertretung für den jeweiligen Kurs zu organisieren. Sollte dies nicht möglich sein, so kann ein Kurs ausfallen. Der Ausfall eines bestimmten Kurses berechtigt die Teilnehmer nicht zu einer Kürzung der Beiträge.

8. Rabatte / Aktionen
Aktionsangebote sind auf den jeweils angegebenen Zeitraum beschränkt. Werbegutscheine können nur bei Einreichung des Originals anerkannt werden. Rabatte aus Werbeaktionen können nicht addiert werden, d.h. für jede Buchung kann nur eine Vergünstigung bzw. ein Rabatt in Anspruch genommen werden.

9.Urlaub/Umbauten
Das Yoga-Studio behält sich vor innerhalb eines jeden Jahres für Umbauarbeiten o. ä. organisatorischen Gründen von bis zu 2 Wochen sowie für Betriebsferien von bis zu 4 Wochen, die frühzeitig per Aushang bekannt gegeben werden, zu schließen. Ansprüche aus Gründen oben genannter Schließung sind ausgeschlossen, die Zahlungsbedingungen bleiben hiervon unberührt. Die Gültigkeitsdauer der Monatskarten verlängert sich um den Zeitraum der Schließung.

10. Haftung
Die Teilnahme am Unterricht erfolgt auf eigene Verantwortung. Voraussetzung zur Teilnahme ist allgemeine Gesundheit. Bei speziellen Problemen, wie körperlichen Gebrechen, vorangegangenen Operationen, Problemen in der Schwangerschaft, bespreche deine Teilnahmeabsicht bitte vorher mit deinem Arzt. Eine Haftung unsererseits für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Wir haften
für eine ordnungsgemäße Funktion der von uns zur Verfügung gestellten Einrichtungsgegenstände. Wir haften jedoch weder für Gesundheitsschäden, die Kursteilnehmer aufgrund der Teilnahme der angebotenen Kurse erleiden noch für selbst verschuldete Unfälle. Für mitgebrachte Sach- und Wertgegenstände übernehmen wir keine Haftung.

11. Glasflaschen, Tassen und Essen
Der Teilnehmer sagt zu, keine Tassen, Glasflaschen oder Essen mit in den Yogaraum der Yogaliebe zu nehmen.

12.Datenschutz
Die personenbezogenen Daten des Mitglieds werden ausschließlich für Vertragszwecke verwendet und verarbeitet. Vertragsrelevante persönliche Änderungen hat das Mitglied unverzüglich mitzuteilen.
Nebenabsprachen zum Vertrag sollen schriftlich erfolgen.

13. Urheberrecht
Es wird darauf hingewiesen, dass das Urheberrecht sämtlicher Skripte & Veröffentlichungen bei der Yogaliebe liegt und deren weitere Nutzung jedweder Art, insbesondere Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte untersagt ist bzw. ausdrücklich der schriftlichen Genehmigung bedarf. Die Kursteilnehmer geben durch Unterschrift der Anmeldung ihr Einverständnis, dass Foto- oder Filmaufnahmen, die während der Kurse gemacht werden, ohne Vergütung, und zeitlich sowie räumlich unbegrenzt, in audiovisuellen- bzw. Printmedien genutzt werden dürfen. Die Teilnehmer erwerben keinerlei Rechte an der Nutzung von Schutzrechten, Kursbezeichnungen oder Werbemitteln für den jeweiligen Kurs.

14. Salvatorische Klausel

Sind einzelne Bestandteile der Geschäftsbedingungen unwirksam, wird die Gültigkeit der übrigen hierdurch nicht berührt. Die Parteien erkennen für diesen Fall diejenige gültige Regelung an, die dem der Regelungsintention des unwirksamen Bestandteils inhaltlich am nächsten kommt.